Räume öffnen, Dialoge ermöglichen
  • Seminarnummer: 70/16/20
  • Von 18. Jun 2020 19:00 bis 18. Jun 2020 21:00
  • Kloster Neuenwalde

Das Geheimnis der Langsamkeit. Vom Trödeln, Träumen, Mutigsein

Lesung und Gespräch mit Doris Bewernitz

 

Wer einen vollen Terminkalender und möglichst viel Stress hat, gilt als fleißig. Wer mithalten will, muss schnell sein und verliert dabei leicht den Kontakt zu seinem eigenen Tempo. Begriffe wie ›faul‹, ›asozial‹ und ›arbeitsscheu‹ weisen in eine dunkle Vergangenheit unseres Landes und haben ihren Ausgrenzungscharakter bis heute nicht verloren.

Doris Bewernitz erzählt, wie sie mit ihrer Schnelligkeit scheitert. Sie macht sich auf die Suche nach der eigenen Geschwindigkeit, erinnert sich an Situationen, in denen sie langsam war und stellt fest, welch einen Reichtum die Langsamkeit bereithält. Ihr wird aber auch klar, dass es Mut braucht, zum eigenen Tempo zu stehen. Denn wer zu langsam ist, passt nicht in die Leistungsgesellschaft. Die eigene Würde zu wahren kann also heißen, das eigene Tempo zu finden. Doris Bewernitz erzählt Geschichten, die sich dem Thema Langsamkeit von verschiedenen Blickwinkeln aus nähern. Sie macht Mut, selbstbewusster zu träumen und zu trödeln.

 

 


Seminarleitung:
Doris Bewernitz

Doris Bewernitz,
Autorin

Pädagogische Verantwortung:
Dr. Jörg-C. Matzen