Räume öffnen, Dialoge ermöglichen
  • Seminarnummer: 60/24/20
  • Von 29. Apr 2020 19:00 bis 29. Apr 2020 21:30
  • Evangelisches Bildungszentrum Bad Bederkesa

Mit Bildung gegen rechts? Im Gespräch mit Klaus-Peter Hufer

 

Das Wiederaufleben der alten und das Aufkommen einer neuen Rechten hat neben der Frage nach den Gründen auch die nach wirkungsvollen Gegenmaßnahmen aufgeworfen. Denn was derzeit ‚rechts‘ ist, steht in einem eindeutigen Widerspruch zu den Prinzipien einer liberalen Zivilgesellschaft und einer pluralen Demokratie. Vor allem von ‚Bildung‘ – und hier insbesondere von der politischen Bildung – wird erwartet, dass sie Möglichkeiten zur Intervention gegen Rechtspopulismus und -extremismus bietet.

Doch was kann mit Bildung gegen ‚rechts‘ erreicht werden, wenn sich doch gerade bei Erwachsenen über die Jahre hinweg mit Ressentiments geladene Vorurteilsstrukturen aufgebaut und verfestigt haben? Um allzu hohe Erwartungen zu relativieren, bleibt grundsätzlich zu klären, welche Entwicklungen dazu geführt haben, dass sich populistische Einstellungen verbreitet haben und mit ihnen die Stimmung insgesamt feindseliger geworden ist.

Der Vortrag geht diesen Fragen nach und zeigt darüber hinaus, wie sich die ‚neue Rechte‘ präsentiert und mit welchen Strategien ihre Vordenker versuchen, das politische und gesellschaftliche Kima zu bestimmen.

 

 

 

 


Seminarleitung:
Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer

Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer,
Universität Duisburg-Essen, hat ein bundesweit und in angrenzenden Ländern bekanntes ‚Argumentationstraining gegen Stammtischparolen‘ entwickelt, seine jüngste Veröffentlichung hat den Titel ‚Neue Rechte, altes Denken‘

Pädagogische Verantwortung:
Dr. Jörg-C. Matzen

Preis Anzahl
Veranstaltung 7% UST 10,00€ (EUR)*  

* Preis enthält Steuern