Räume öffnen, Dialoge ermöglichen
  • Seminarnummer: 62/08/19
  • Von 18. Mrz 2019 11:30 bis 22. Mrz 2019 13:00
  • Evangelisches Bildungszentrum Bad Bederkesa

Wenn ich weiß, was ich tue, kann ich tun, was ich will

Das Lernkonzept von Mosché Feldenkrais für Mitarbeiter/innen in psychosozialen und pädagogischen Arbeitsfeldern und Interessierte

Die Feldenkrais-Pädagogik wird vorgestellt. Die Fähigkeit zur Selbstleitung steht dabei im Mittelpunkt.

Die Feldenkrais-Pädagogik hat sich in den letzten Jahren zusehends in der sozialpädagogischen und therapeutischen Arbeit verbreitet. Sie ist eine theoretisch fundierte Methode der Bewegungsschulung, bei der es nicht auf eine möglichst vollkommene Beherrschung vorgeschriebener Übungen ankommt, sondern auf das Wahrnehmen des eigenen Körpers bei alltäglichen Bewegungen. Sie lebt von der Fähigkeit zur Selbstleitung. In diesem Seminar stehen die Physiologie unserer Körperhaltungen und das seelische Wohlbefinden im Mittelpunkt. Was haben die Füße mit dem schmerzenden Rücken zu tun? Was die Kopfhaltung mit dem Hexenschuss? Freie Bewegungen fließen leicht durch den Körper, sind angenehm und bereiten Freude. Theoretische Aspekte des Lernkonzepts, praktische Übungen und deren Reflexion sind im Seminar aufeinander bezogen. Ziel ist die ›Entdeckung des Selbstverständlichen‹ und der ›Aufrechte Gang‹ nicht nur als Bewegungsablauf, sondern als Ausdruck selbstbestimmter Verantwortlichkeit.

 

 

»Bewegung ist Leben. Leben ist ein Prozess. Verbessere die Qualität des Prozesses und du verbesserst die Qualität des Lebens selbst.«

(Moshé Feldenkrais)

  • Wenn ich weiß, was ich tue, kann ich tun, was ich will
BU


Seminarleitung:
Birgit Körner

Birgit Körner,
Feldenkraislehrerin, Physiotherapeutin, Dipl.-Pädagogin

Pädagogische Verantwortung:
Renate Büge

Preis Anzahl
Veranstaltung ohne UST DZ 410,00€ (EUR)  
Veranstaltung ohne UST EZ 450,00€ (EUR)