Räume öffnen, Dialoge ermöglichen
  • Seminarnummer: 64/20/21
  • Von 26. Mai 2021 11:00 bis 28. Mai 2021 13:00
  • Evangelisches Bildungszentrum Bad Bederkesa

Szenisch und kreativ

Psychodramatisches Arbeiten in der Beratung

„Jedes wahre zweite Erleben befreit vom ersten!“ (Jakob Levy Moreno)

Psychodrama ist ein kreatives, handlungsorientiertes und szenisches Verfahren, das wirksame Methoden zur Beratung von Einzelnen oder Gruppen zur Verfügung stellt.

Entwickelt wurde Psychodrama vom österreichischen Arzt Jakob Levy Moreno und bedeutet in seinem ursprünglichen Sinn: Verhaltensweisen in Szene setzen. Anliegen werden nicht nur verbal, sondern vor allem durch szenische Darstellung bearbeitet. Auf spielerisch-kreative Weise können unterschiedlichste Lebens- und Berufssituationen betrachtet und neue Wahrnehmungen, Einstellungs- und Handlungsmöglichkeiten erschlossen werden.

In diesem Seminar werden psychodramatische Methoden (z.B. Aktionssoziometrie, einfache Aufstellungen, Vignette/kurze Szene, Skulptur, Rollentausch) vorgestellt und gemeinsam erprobt. Theoretische Hintergründe sowie Eignung und Grenzen einzelner Interventionen werden jeweils besprochen.

Das Seminar richtig sich an alle, die beratend tätig sind und ihr eigenes Handlungsrepertoire durch Methoden des Psychodramas erweitern wollen. Darüber hinaus bietet es Raum für anregenden fachlichen und persönlichen Austausch.

 

 

 

BU


Seminarleitung:
Inge-Marlen Ropers

Inge-Marlen Ropers,
Psychodramaleiterin (DFP), Supervisorin/Coach (DGSv), Autorin

Pädagogische Verantwortung:
Frank Biehl

Preis Anzahl
Veranstaltung 7% UST DZ 320,00€ (EUR)*  
Veranstaltung 7% UST EZ 340,00€ (EUR)*  

* Preis enthält Steuern