Räume öffnen, Dialoge ermöglichen
  • Seminarnummer: 64/28/19
  • Von 24. Apr 2019 11:00 bis 26. Apr 2019 13:00
  • Evangelisches Bildungszentrum Bad Bederkesa

Psychodrama

Methoden zur kreativen Leitung von Gruppen

Seminare und Workshops lebendig und kreativ durchzuführen ist eine Kunst, die erlernt und weiterentwickelt werden kann. Methoden des Psychodramas können das eigene Handlungsrepertoire wesentlich erweitern. Entwickelt wurde Psychodrama vom österreichischen Arzt Jakob Levy Moreno und bedeutet in seinem ursprünglichen Sinn: Verhaltensweisen in Szene setzen.

Psychodrama ist ein kreatives, handlungsorientiertes und szenisches Verfahren. Themen werden nicht nur verbal, sondern vor allem durch szenische Darstellung erschlossen. Psychodramatische Methoden fördern die Kommunikation und Interaktion der Beteiligten auf spielerische, szenische und leichte Weise.

Im Seminar werden psychodramatische Arbeitsformen vorgestellt und in der Gruppe erprobt.

Inhaltliche Schwerpunkte sind: Teilnehmende mit sich selbst und anderen in Kontakt bringen, für ein Thema erwärmen, kreative Lern- und Arbeitsprozesse anregen, Ressourcen aktivieren, Perspektivwechsel ermöglichen, Lösungen nachhaltig sichern, Feedback aktiv gestalten.

Theoretische Hintergründe sowie Eignung und Grenzen einzelner Interventionen werden jeweils besprochen. Erfahrungen mit dem Verfahren des Psychodramas sind nicht erforderlich.

 

 

 

PEK


Seminarleitung:
Inge-Marlen Ropers

Inge-Marlen Ropers,
Psychodramaleiterin (DFP), Supervisorin/Coach DGSv

Pädagogische Verantwortung:
Frank Biehl