Räume öffnen, Dialoge ermöglichen
  • Seminarnummer: 61/03/20
  • Von 2. Mrz 2019 11:00 bis 4. Mrz 2019 16:00
  • Evangelisches Bildungszentrum Bad Bederkesa

Wenn die Seele erkrankt

Fortbildung für Erzieher/innen, Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind, laut aktuellen Krankenkassendaten, immer häufiger akut oder chronisch psychisch erkrankt. Oftmals besuchen sie vor der medizinischen Diagnose oder parallel zu ihrer ambulanten Behandlung den Hort, die Schule oder eine Ausbildungsstätte. Pädagog(inn)en müssen auf diese Veränderungen durch Wissen und erweiterte Handlungskompetenz reagieren können. Mit systemischer Perspektive werden im Seminar Antworten zu folgenden Fragen diskutiert: Wann und unter welchen Umständen entwickelt der/die Betroffene und sein/ihr soziales Umfeld den Verdacht, dass dem Befinden und Verhalten eventuell eine psychische Erkrankung zugrunde liegt? Wie nehmen Betroffene und ihr soziales Umfeld die Situation nach medizinischer Diagnosestellung und während der Behandlung wahr? Welche Rollen und Aufgaben haben Pädagog(inn)en als Teil des sozialen Systems, und wo ziehen sie Grenzen? Die Teilnehmenden eignen sich Kenntnisse über psychiatrische Krankheitsbilder an, ohne einer laienmedizinischen Diagnose Vorschub zu leisten, und können ihre Handlungskompetenzen für entsprechende Situationen erweitern.

 

 

 

 

 

 

 

 


Seminarleitung:
Susanne Steinmüller

Susanne Steinmüller,
Dipl. Soz.-Päd., Dipl.-Theologin, Systemische Therapeutin (SG)

Pädagogische Verantwortung:
Yvette Yardley