Räume öffnen, Dialoge ermöglichen
  • Seminarnummer: 60/29/19
  • Von 27. Jun 2019 19:00 bis 27. Jun 2019 21:30
  • Evangelisches Bildungszentrum Bad Bederkesa

Populismus & Sprache – Worte als Waffe

Im Gespräch mit Sabine Schiffer

Aussprüche wie »Reden wir nicht nur, handeln wir lieber!« zeugen von einer massiven Unterschätzung von Sprache. Denn Sprechen ist Handeln. Untersuchungen zeigen, dass eine missachtende, beleidigende, ausgrenzende und entwürdigende Sprache die Schwelle senken kann, auch gewaltförmig zu handeln. Angesichts von Ausschreitungen gegen Minderheiten und sprachlichen Grenzüberschreitungen wird auch in Deutschland über Ursachen und Wirkungen von Hassreden in Politik und Medien diskutiert. Auf welche Weise beeinflusst Sprache unsere Wahrnehmung? Wie werden populistische Begriffe in Politik und Gesellschaft platziert? Welche Funktion haben populistische Redestrategien mit welchen Folgen für die Gesprächskultur und den öffentlichen Diskurs? Im Vortrag wird die Wirkung von Sprache vergegenwärtigt und geprüft, welche Strategien gegen sog. Hatespeech wirken und welche nicht.

 

 


Seminarleitung:
Dr. Jörg-C. Matzen

Prof. Dr. Sabine Schiffer,
Sprach- und Medienwissenschaftlerin, gründete 2005 das Institut für Medienverantwortung. Sie lehrt an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Frankfurt am Main

Pädagogische Verantwortung:
Dr. Jörg-C. Matzen

Preis Anzahl
Veranstaltung 7% UST 10,00€ (EUR)*  

* Preis enthält Steuern