Räume öffnen, Dialoge ermöglichen
  • Seminarnummer: 73/30/19
  • Von 3. Sep 2019 15:00 bis 5. Sep 2019 13:00
  • Kloster Neuenwalde

Menschen in psychischen Krisen begleiten

Besondere Situationen der Seelsorge

Seelsorger/innen sehen sich in ihrer Arbeit zunehmend mit psychisch erkrankten Menschen konfrontiert. Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit, eigene Fälle einzubringen und in der Gruppe zu reflektieren 

Seelsorge gehört zu den pastoralen Kernkompetenzen. Menschen in unterschiedlichsten und oft schwierigen Lebenssituationen werden begleitet und beraten. In den letzten Jahren sehen sich Seelsorgerinnen und Seelsorger zunehmend mit psychisch erkrankten Menschen konfrontiert. Es wächst das Bedürfnis, mehr Kenntnis über bestimmte Krankheitsbilder zu gewinnen, um Betroffene besser verstehen zu können. Das gilt insbesondere für so komplexe Phänomene wie z. B. Depression.

Das Kursangebot will dazu einen Beitrag leisten. Sowohl die seelsorglichen Möglichkeiten als auch die Grenzen der eigenen Kompetenz werden thematisiert. Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit, dazu Fälle aus der eigenen Arbeit einzubringen und unter fachlicher Begleitung in der Gruppe zu reflektieren.

Das Seminar richtet sich an Pastorinnen und Pastoren der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und ist für FEA-Pflichtige offen. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Seelsorge durchgeführt.

 

 

Anmeldung über das Zentrum für Seelsorge,

Blumhardtstraße 4, 30625 Hannover, 0511/79 00 31-0, info@zentrum-seelsorge.de (Kurs Nr.: 9517184)

 

 

 

 


Seminarleitung:
Claudia Panhorst/Anja Niehoff

Claudia Panhorst,
Pastorin, Pastoralpsychologische Beraterin, Lehrsupervisorin DGfP, Beauftragte für den Pastoralpsychologischen Dienst im Sprengel Stade

Pädagogische Verantwortung:
Anja Niehoff

Preis Anzahl
EZ 200,00€ (EUR)