Räume öffnen, Dialoge ermöglichen
  • Seminarnummer: 60/17/21
  • Von 27. Mai 2021 14:30 bis 27. Mai 2021 17:30
  • Evangelisches Bildungszentrum Bad Bederkesa

Lernort Demokratie

Wie politisch kann, darf und muss Schule sein? Für Lehrer/innen und pädagogische Fachkräfte

Die Erfahrungen mit Diktaturen in der deutschen Geschichte, das Meldeportal der AfD und nicht zuletzt politisch motivierte Morde in unserem Land tragen dazu bei, dass sich Lehrkräfte zunehmend verunsichert fühlen: Inwiefern dürfen Lehrer/innen und Schulsozialarbeiter/-innen in ihrer Schule überhaupt politisch Stellung beziehen? Und welche Möglichkeiten zur politischen Auseinandersetzung bietet die Schule den Kindern und Jugendlichen – außerhalb des Politikunterrichts und der ›pflichtgemäßen‹ Beteiligung über Schülervertretungen?

Steve Kenner – Lehrer, Politologe und Mitarbeiter am Institut für Didaktik der Demokratie an der Leibniz Universität Hannover – erforscht seit Jahren Schulen als ›Lernorte der Demokratie‹.

In seinem Vortrag gibt er Einblick in Forschungsergebnisse und stellt Möglichkeiten vor, die oben genannten Fragen zu beantworten. Dabei ist für ihn klar: Schule muss als Erfahrungsraum wirksamen politischen Handelns erlebt werden können und Freiräume für reales politisches Agieren schaffen. Und – Schule braucht Lehrkräfte, die die unverhandelbaren Werte, Grund- und Menschenrechte, konsequent vertreten.

Wie das in der Praxis in allen Schulstufen gut funktionieren kann, wird anhand von Beispielen vorgestellt und in Workshops vertieft.

Die Teilnehmenden haben somit die Möglichkeit, ihre eigene Position zu reflektieren und gemeinsam zu überlegen, wie sie ihre Schule demokratischer gestalten können.

  • Lernort Demokratie


Seminarleitung:
Steve Kenner

Steve Kenner,
Lehrer, Politologe, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Didaktik der Demokratie an der Leibniz Universität Hannover

Pädagogische Verantwortung:
Dr. Jörg-C. Matzen/Martina Novara

Preis Anzahl
Veranstaltung 7% UST 40,00€ (EUR)*  

* Preis enthält Steuern