Räume öffnen, Dialoge ermöglichen
  • Seminarnummer: 60/33/20
  • Von 14. Sep 2020 19:00 bis 14. Sep 2020 21:30
  • Evangelisches Bildungszentrum Bad Bederkesa

Landwirtschaft 2030

»Signale erkennen. Weichen stellen. Vertrauen gewinnen«

»Es ist gesund, von Zeit zu Zeit ein Fragezeichen an all das zu hängen, was man lange für selbstverständlich gehalten hat.« (Bertrand Russell)

Die Landwirtschaft befindet sich in unruhigem Fahrwasser. Zum einen stoße man mit modernen Produktionsverfahren im Stall und auf dem Acker immer häufiger an die Grenzen der Nachhaltigkeit – etwa beim Grundwasserschutz, der Artenvielfalt oder bei resistenten Schädlingen und Insekten. Andererseits lebe man in einer Gesellschaft, die die Landwirtschaft zunehmend kritisch sieht.

Eine Ausrichtung der Landwirtschaft allein auf Ertrag und Menge reicht heute nicht mehr. Gleichberechtigt sind die Ziele der Nachhaltigkeit, der Schutz von Wasser, Boden und Artenvielfalt hinzugekommen.

Die Wetterextreme der letzten Jahre und ihre Folgen werfen auch in der Landwirtschaft die Frage auf, ob einige ihrer Systeme an Grenzen stoßen, die ein Umdenken der Branche erfordern – wie in der Industrie- und Mobilitätspolitik auch.

Über Ziele und Zukunft der Landwirtschaft sowie die Definition des Fortschritts muss neu nachgedacht werden, offen und unvoreingenommen, gemeinsam mit Wissenschaft und Landwirtschaft, Bürger(inne)n und Politik.

 

Welche Rahmenbedingungen sind erforderlich, die der Landwirtschaft gute Perspektiven ermöglichen? Wie können Belange der Nachhaltigkeit, Erwartungen der Verbraucher/innen und Landwirte/Landwirtinnen in einem fairen Prozess verhandelt werden?

 

In Kooperation mit der ›Akademie Junglandwirte Niedersachsen‹.

 

Referenten: Jörn Ehlers/Martin Hofstetter/ Ulrich Westrop

 

Jörn Ehlers,

Landwirt, Vizepräsident Landvolk Niedersachsen – Landesbauernverband

 

Martin Hofstetter,

Political Advisor  Biodiversität und Landwirtschaft bei Greenpeace

 

Ulrich Westrop,

Stv. Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft

 

Berndt Tietjen,

Geschäftsführer der ›Akademie Junglandwirte Niedersachsen‹

 

 

 


Seminarleitung:
Dr. Jörg-C. Matzen/Berndt Tietjen

Pädagogische Verantwortung:

Preis Anzahl
Veranstaltung 7% UST 15,00€ (EUR)*  

* Preis enthält Steuern