Räume öffnen, Dialoge ermöglichen
  • Seminarnummer: 60/38/19
  • Von 10. Sep 2019 19:00 bis 10. Sep 2019 21:30
  • Evangelisches Bildungszentrum Bad Bederkesa

Klimawandel – Herausforderungen für die Landwirtschaft

Im Gespräch mit Felix Prinz zu Löwenstein

Die Landwirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Die Wetterlage im Jahr 2018 – heftige Starkregen in manchen Landesteilen und lange Dürreperioden in anderen – geht einher mit den Vorhersagen der Klimaforschung. Es muss damit gerechnet werden, dass solche Extremwetter in Zukunft zum ›Normallfall‹ werden. Zur Bewältigung solcher Krisen kann die Diskussion nicht bei finanziellen Soforthilfen für Landwirtinnen und Landwirte stehenbleiben. Es müssen mittel- und langfristige Ansätze zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung entwickelt werden, um die Landwirtschaft klimaresistenter und damit krisenfester zu machen. Eine Lehre aus dem Jahr 2018: Ein guter Boden mit breitem Anbauspektrum und vielfältiger Fruchtfolge ist weniger anfällig für Trockenheit. Breit aufgestellte Betriebe sind insgesamt besser gewappnet als solche, die auf Spezialisierung und einseitige Fruchtfolgen setzen.

Für die nahe Zukunft ist ein neuer Gesellschaftsvertrag anzustreben, der vom Gedanken geleitet ist, die Belange des Umweltschutzes, der Verbraucher/innen und Landwirtinnen/Landwirte in einem umfassenden, fairen Prozess zu verhandeln und verlässliche Rahmenbedingungen für einen Wandel der Agrarproduktion zu schaffen.

 


Seminarleitung:
Dr. Jörg-C. Matzen

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein,
Agrarwissenschaftler, Sachbuchautor, Vorstandsvorsitzender des Bio-Spitzenverbandes Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und im Vorstand des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL). Löwenstein hat das Gut Habitzheim, das sich seit 500 Jahren im Besitz der Familie befindet, von 1986 bis 2014 betrieben, seit 1992 ökologisch. Er war 17 Jahre im Präsidium des Anbauverbandes ›Naturland‹. In der Zeit zwischen 1982 und 2000 war Löwenstein für Misereor in der Entwicklungshilfe tätig

Pädagogische Verantwortung:
Dr. Jörg-C. Matzen

Preis Anzahl
Veranstaltung 7% UST 10,00€ (EUR)*  

* Preis enthält Steuern