Räume öffnen, Dialoge ermöglichen
  • Seminarnummer: 60/13/24
  • Von 5. Nov 2024 19:00 bis 5. Nov 2024 21:00
  • Evangelisches Bildungszentrum Bad Bederkesa

Kirche lebensrelevant und attraktiv gestalten – Grundlinien einer entschiedenen Kirchenreform

Im Gespräch mit Uta Pohl-Patalong

Die Ergebnisse der neuen Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung legen nahe, dass sich gegenwärtig eine historische Transformation vollzieht. Die Daten zeigen zum einen eine deutliche Zuspitzung bei den Kirchenaustritten – 43 Prozent der Menschen in Deutschland sind bereits konfessionslos, zwei Drittel der evangelischen Kirchenmitglieder neigen zum Austritt. Zum anderen wird ein rapider Rückgang der Religiosität der gesamten Bevölkerung deutlich. Religion erodiert in rapider Geschwindigkeit, kommentiert Reinhard Bingener von der FAZ, und beide große Kirchen, so schreiben die Autoren, scheinen an einem »Kipppunkt« angelangt zu sein, der schon in den nächsten Jahren zu »disruptiven Abbrüchen« führen könne.
Die Kieler Professorin Uta Pohl-Patalong begründet, weshalb die klassische Ortsgemeinde in der bisherigen Form aus inhaltlichen und strukturellen Gründen keine Zukunft habe. Dem sehr hohen finanziellen und personellen Aufwand der Ortsgemeinde stehe eine sehr geringe Reichweite gegenüber. Und man wisse inzwischen ziemlich genau, dass Menschen aus der evangelischen Kirche in der Regel nicht aus Protest gegen die Kirche austreten, sondern weil sie ihnen nicht genügend relevant erscheint.
Uta Pohl-Patalong zeichnet Grundlinien einer entschiedenen Kirchenreform. Nur auf dieser Grundlage könne Kirche (wieder) lebensrelevant und attraktiv gestaltet werden.


Seminarleitung:
Dr.in Uta Pohl-Patalong

Dr.in Uta Pohl-Patalong,
Professorin für die Didaktik des Religionsunterrichts/Praktische Theologie mit Schwerpunkten Homiletik und Kirchentheorie an der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Pädagogische Verantwortung:
Dr. Jörg-C. Matzen

Preis Anzahl
Kostenbeitrag 12,00€ (EUR)